Meine liebsten Zitate…to be continued

„Die beste Methode, um die Intelligenz eines Führenden zu erkennen ist: sich die Leute anzusehen, die er um sich hat.“ ~ Niccolò Machiavelli

(eigene Anmerkung: gilt nicht nur für sog. Führende 😉 )

„Empty your mind.
Be formless, shapeless. Like water.
You put water into a bottle and it becomes the bottle.
You put water in a teapot, it becomes the teapot.

Water can flow, or it can crash.

Be water, my friend!“ ~ Bruce Lee

„In Hinsicht auf die Schätzung der Grösse eines Menschen gilt für die geistige das umgekehrte Gesetz des physischen: diese wird durch die Ferne verkleinert, jene vergrößert“ ~ Arthur Schopenhauer

Es gibt nur drei Grundtriebfedern menschlicher Handlungen: Egoismus, der das eigene Wohl will, … Bosheit, die das fremde Wehe will … und die Kraft, welche das fremde Wohl will, und diese Kraft ist das Mitleid.“ ~ Arthur Schopenhauer

„Jede Neuschaffung einer Kultur somit durch starke vorbildliche Naturen, in denen sich die Wahnvorstellungen neu erzeugen.“ ~ Friedrich Wilhelm Nietzsche

„Du darfst nicht zu oft mit einem Feinde kämpfen; denn sonst lehrst du ihn deine gesamte Kriegskunst.“ ~ Napoleon Bonaparte

„Wer dir geschickt ins Gesicht schmeichelt, der ist genauso geschickt darin, dich hinter deinem Rücken schlecht zu machen.“ ~Sunzi

“Es ist doch eine allgemein menschliche Schwäche, sich von unsicheren und unbekannten Dingen allzu sehr in Hoffnungen zu wiegen und in Schrecken setzen zu lassen.” ~Julius Cäsar

„Gerade das, was wir am sehnlichsten gewünscht haben, muss uns schließlich versklaven.” ~ John Galsworthy

„Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand.“ ~ Charles Darwin

„Krankenhäuser, Gefängnisse und Nutten: das sind die Universitäten des Lebens. An denen habe ich mehrere akademische Grade erworben. Fast jeder kommt als Genie auf die Welt und wird als Idiot begraben.“ ~ Charles Bukowski

„Was man verstehen gelernt hat, fürchtet man nicht.“ ~ Marie Curie

„Originalität gedeiht im Verborgenen, frei von äußeren Einflüssen, die auf uns einstürmen, um den kreativen Geist zu verkrüppeln. Sei allein – das ist das Geheimnis von Erfindungen; sei allein, denn dann werden Ideen geboren.“ ~ Nikola Tesla

„Eine gute Faustregel besagt: Ein Umfeld, das Sie ständig dazu veranlasst, sich schlecht damit zu fühlen, wer oder wie Sie sind, ist das falsche Umfeld.“ ~ Laurie Helgoe

„Deine Vision wird nur dann klar, wenn du in dein eigenes Herz schaust. Wer nach außen schaut, träumt; wer nach innen schaut, erwacht.“ ~ Carl Gustav Jung

„In der Gruppe sind Menschen langweilig. Man muss allein sein, um all die Eigenarten zu entwickeln, die eine Person interessant machen.“ ~ Andy Warhol

„Leuchttürme rennen auch nicht überall auf der Insel herum und suchen nach Booten, die sie retten können; Sie stehen nur da und senden ihr Licht aus.“ ~ Anne Lamott

„Menschen inspirieren Dich, oder saugen Dich aus – also wähle sie mit Bedacht.“ ~ Hans F. Hansen

„Wenn du keine gute Begleitung finden kannst, gehe allein wie ein Elefant durch den Dschungel. Es ist besser, allein zu sein, als mit denen, die deine Entwicklung behindern.“ ~ Buddha

„Zucke nicht zusammen oder mach dich klein, wenn man dich das schwarze Schaf, den Außenseiter, den einsamen Wolf nennt. Nur jene, die nicht begreifen, skandieren, dass Nonkonformisten für die Gesellschaft eine Pest sind. Aber über die Jahrhunderte hat sich gezeigt, dass Anderssein bedeutet, auf einem Grat zu stehen, der praktisch eine Garantie dafür ist, einen einzigartigen Beitrag zu leisten, einen nützlichen und verblüffenden Beitrag zur eigenen Kultur.“ ~ Clarissa Pinkola Estes

„Nichts ist absolut. Alles verändert sich, alles bewegt sich, alles dreht sich, alles fliegt und verschwindet.““ ~ Frida Kahlo

„Der warme Tag ist’s, der die Natter zeugt.“ ~ William Shakespeare

„Alle Grausamkeit entspringt der Schwäche.“ ~ Seneca

„An ihren Taten sollst du sie erkennen.“ ~ aus der Apokalypse

„Gott kommt auf die Erde, um eine Religion zu gründen, und der Teufel kommt gleich hinter ihm her und organisiert sie.“ ~ Vivekananda

„Selbst wenn ich das Hirnverbrannteste begänne, das sich ausdenken läßt – immer noch wäre es gescheiter, als zurückzufallen in den Trott des Allhergebrachten, dessen letztes Ziel ein zweckloser Tod ist.“ ~ Gustav Meyrink

„Niemals wirst du aus den anderen Dingen die Einheit schaffen, wenn nicht zuvor du selbst ein einiger geworden bist.“ ~ Agrippa von Nettersheim

„Er nennt’s Vernunft und braucht’s allein, nur tierischer als jedes Tier zu sein.“ – Faust I // Mephistoteles

„Irgendwo weiß man ja zuunterst in der Seele meistens schon, wohin es geht, aber sehr oft macht der Hanswurst, den wir Ich nennen, einen solchen Lärm, daß die innere Stimme nicht hörbar ist.“ ~ Marie-Louise von Franz

„Der eigentliche Alptraum liegt ja darin, dass jeder Mensch, auch wenn ein neuer und höherer Weltraum verfügbar wird, trotzdem mit seiner eigenen Entwicklung in Feld eins beginnen muss.“ ~ Ken Wilber

„Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden“ ~ Hermann Hesse

„Was die anderen denken könnten, ist gleichgültig; sie denken sich ohnehin, was sie wollen.“ ~ Paulo Coelho

„Solange der Mensch nicht über sich selbst entsetzt ist, weiß er noch nichts über sich selbst.“ ~ George Ivanovitch Gurdijeff

„Wo die Liebe erwacht, stirbt das Ich, der dunkle Despot.“ ~ Rumi

„Dein gelebtes Leben ist eine Deklaration. Deine Wahl und deine Entscheidungen definieren dich. Jeder Akt ist ein Akt der Selbstdefinition.“ ~ Neale Donald Walsch

„Von einem gewissen Punkt an gibt es keine Rückkehr mehr. Dieser Punkt ist zu erreichen.“ ~ Franz Kafka

„Getöse beweist gar nichts. Eine Henne, die gerade ein Ei gelegt hat, gackert häufig so, als hätte sie einen Asteroiden gelegt.“ ~ Mark Twain

„Denn wenn du die Menschen verstehen willst, darfst du nicht auf ihre Reden hören.“ ~ Antoine de Saint-Exupéry

„Bewahre mich davor zu wissen, was ich nicht wissen muss. Bewahre mich davor, auch nur zu wissen, daß es Wissenswertes gibt, von dem ich nichts weiß. Bewahre mich davor zu wissen, dass ich beschlossen habe, nichts von den Dingen zu wissen, die nicht zu wissen ich beschlosse habe.

Amen“ ~ Douglas Adams

„Wer die Dummköpfe gegen sich hat verdient Vertrauen.“ ~ Jean-Paul Satre

„Es kommt nie und nimmer darauf an, was wir vom Leben zu erwarten haben, vielmehr lediglich darauf: was das Leben von uns erwartet.“ ~ Viktor Frankl

„Die Hölle ist leer, alle Teufel sind hier.“ ~ William Shakespeare

„Von jeher war es schon immer dasselbe,  was mich total abgetörnt hat: schlechte Menschen, schlechter Sex, schlechte Musik, schlechte Fotos, schlechte Texte und schlechter Wein.“ ~ Mahamati