Warum die komplette Übernahme unserer Verantwortlichkeiten zeitlos sexy ist

„Die meisten Menschen sind zwar vom Körper her erwachsen, benehmen sich aber im Bereich dessen, was die Verantwortlichkeiten ihrer Handlungen angeht, wie dreijährige Kinder.“ Pantha Mahamati

Die Mama ist schuld, daß…; der Papa ist schuld, daß….; der Ex-Partner, die Ex-Partnerin ist schuld daß…; Merkel ist schuld (Muddi-Ersatz), alle anderen sind auf alle Fälle schuld.

Ihr kennt das Thema oder? Entweder von Euch selbst und/oder von anderen Menschen. Irgendwer MUSS ja „schuld“ sein, wenn wir selbst NICHT in der Lage sind, sprich: einfach keinen Bock haben, UNSERE Verantwortlichkeiten zu übernehmen.

Ich hatte reichlich mit diesen „unerzogenen Blagen“ im Körper eines Erwachsenen zu tun. Insbesondere Menschen mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung tragen NULL Verantwortung für ihre Handlungen, sondern wälzen durch Manipulation, Projektion und Abwehr, Ablenkungsmanövern und „Dummsprech“ im Sinne von Unreflektiertheit und Verblendung jegliche Verantwortung auf andere ab.

Gerade runtergebrochen heisst das:

– NPSlerInnen verhalten sich einem anderen Menschen gegenüber unterirdisch, und wenn dieser Mensch sich wehrt, wie auch immer reagiert, dann ist DIESER Mensch Schuld. Und das glauben sie. Das ist ihre Welt. Und diese Welt machen sie auch anderen sehr „plausibel“ klar.

Verantwortungsübernahme für eigene Anteile? NULL!

Reflektion? NULL!

Bewusstheit und Klarheit? NULL!

Es gibt nichts Unattraktiveres als solche Menschen.

Es gibt nichts Abstoßerendes als solche Menschen.

Es gibt nichts Infantileres, nichts Lächerlicheres, nichts NICHT Ernstzunehmenderes als solche Menschen.

 

Im Gegenzug sind Menschen, die

– sich selbst mit sich sehr klar sind

– ihre eigenen Anteile in JEDER Form von Beziehung reflektieren und die entsprechenden Verantwortlichkeiten übernehmen

– dadurch sehr zuverlässig agieren

– dadurch eine sehr hohe Transparenz zeigen

– dadurch sehr verbindlich sind

– dadurch schlicht und einfach ERWACHSEN agieren

sehr anziehend.

Und auch deswegen haben diese Menschen auch Erfolg in ihren zwischenmenschlichen Beziehungen. Und genau diese bestimmen unser Leben, nicht unser Beruf.

Dieser Erfolg misst sich meist nicht an den handelsüblichen Eigenschaften, die von unserer Gesellschaft gemocht, gefeiert und auch an bestimmten Stellen fast erforderlich sind, um „wer“ zu sein.

Ich kenne genug Menschen, die beruflich „erfolgreich“ sind, aber auf zwischenmenschlicher Ebene die Total-Versager.

Ein wirklich erfolgreicher Mensch, ein Mensch, der auf mich eine große Anziehung ausübt, der übernimmt Verantwortung für das, was er denkt, ausspricht. Er übernimmt Verantwortung für sein Handeln in jedem Moment.

Diese Menschen weisen ein hohes Maß von Integrität auf, von wirklicher Reife.

Und das schätze ich sehr. Denn solche Menschen sind…SEXY ;).

Schreibe einen Kommentar